Seite drucken

Frequenzbereich, Impedanz – worauf kommt’s an?

Frequenzbereich

Bei fast allen guten Kopfhörern reicht  der Frequenzbereich über den Bereich hinaus, der von Menschen wahrgenommen werden kann. Dieser liegt bei Kindern zwischen etwa 20 und 20000 Hertz. Mit zunehmendem Alter wird der Bereich kleiner. Wirklich relevant ist der Berich zwischen 50 und 10000 Hertz. Dass ein Kopfhörer diesen Frenquenzbereich abdeckt ist aber nur die eine Seite, auf der anderen sollte auch der Frequenzgang in diesem Bereich gleichmässig sein. Das heisst bei unterschiedlichen Frequenzen ist der Kopfhörer gleich laut, also linear. Der Frequenzgang wird von der Kopfhörerherstellern nur selten angegeben.

Welche Schlussfolgerung kann man daraus ziehen? Zumindest für hochwertige Kopfhörer im Premium-Bereich ist die Angabe des Frequenzbereichs irrelevant, da der Klang von anderen Eigenschaften wie z.B. dem Frequenzgang abhängt.

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass Radio, CD und MP3 nicht alle Frequenzen wiedergeben und insbesondere bei den Höhen beschränkt sind. MP3s von geringer Qualität lassen auch hörbare Frequenzen aus, wenn sie beim Rippen als unwichtig erachtet werden.

Impedanz

Die Impedanz beschriebt den Scheinwiderstand des Kopfhörers. Sie entsteht durch die Spule im Treiber des Kopfhörers. Um Schall zu erzeugen, fleisst Strom durch eine Spule und erzeugt dadurch ein Magnetfeld, welches die Membran bewegt. Die Impedanz bezieht sich auf den Widerstand der Spule. Ihre Werte reichen von etwa 8 bis 800 Ohm (Mass des elektrischen Widerstands). Mobile Kopfhörer weisen zwischen 16 und etwa 130 Ohm auf. Studio- und High-End-Kopfhörer können bis 800 Ohm reichen.

Kopfhörer mit kleiner Impedanz haben eine kürzere Spule, dadurch wird weniger Leistung benötigt, um den Kopfhörer anzutreiben. Deshalb eignen sich solche  Kopfhörer insbesondere für den mobilen Betrieb an MP3-Playern oder Mobile Phones. Als Nachteile treten eine schlechtere Dämpfung und eine grössere Frequenzabhängigkeit auf.

Längere Spulen führen zu grösseren und schwereren Kopfhörern, die einen regelmässigeren Frequenzgang und eine verbesserte Dämpfung aufweisen, so dass die Klangwiedergabe sauberer wird. Dazu wird aber mehr Leistung benötigt, die oft separate Kopfhörerverstärker notwendig machen. Wenn man solch hochohmige Kopfhörer an einem mobilen Gerät betreibt, klingen sie kraftlos und zu leise.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.premium-kopfhoerer.de/frequenzbereich-impedanz-worauf-kommts-an/